Unser Urlaubsort - VSAR auf der Halbinsel Istrien

Wir hatten unseren Urlaub in diesem Jahr vom 30. August bis 13. September 2003 gebucht. Unser Hotel befand sich auf einem Berg mit einem wunderbaren Blick auf den Badeort Vsar. Jeden Tag haben wir den Ausblick beim Abstieg in den Ortskern so richtig genossen. So kann der Urlaub beginnen!


Der erste Spaziergang führte uns in Richtung Badestrand. Die Anlagen waren sehr gut gepflegt und zu unseren Erstaunen war die Adria sehr stürmisch. So etwas haben wir noch nicht in Kroatien erlebt. Doch wir erfuhren von Einheimischen, daß sich das Wetter ganz schnell auf der Halbinsel Istrien ändern kann.





Die Adria war sehr unruhig und die Wellen wurden immer höher! Die Urlauber machten aber das Beste daraus und ließen sich von den Wellen einfangen. Sie konnten nicht genug davon bekommen.


Auf dem Heimweg riskierten wir noch einen Blick in die Poolanlage, die wir aber im Urlaub nicht besuchten. Wir suchten uns lieber eine einsame Bucht. Familien mit kleinen Kindern sind hier bestimmt besser aufgehoben.


Uns lockte die Altstadt und so schlenderten wir die Gassen hoch, um den Blick zu unseren Hotel auf der anderen Seite zu geniesen. Mein Mann bestieg den Campanile (Kirchturm) von Vsar und konnte sich nicht von der herrlichen Aussicht trennen. Einem kleinen Engel am Wegesrand statteten wir auch eine Besuch ab.




Nach dem Abstieg entschieden wir, auch noch den Zeltplatz 'Moonracker' zu inspizieren. Dort hatten sich diese Camper ihre ganz persönliches Reich geschaffen. Eine kleine Rast auf dem 'Steineren Stuhl' verhalf meinem Mann zur Erkenntnis: 'Auf diesem Stuhl sind meine Beine zu kurz!'


Am Ende unseres Spazierganges in Richtung Hafen entdeckten wir eine Pilgerstatue, der man ein Space Cap verpasst hatte. So bekam er wenigstens keinen Sonnenstich!